Die wichtigste Botschaft: Eigensinn betrifft immer uns selbst als Individuum UND unsere Rolle in der Gemeinschaft. Eigensinnige Menschen gehen meist voraus, bilden die „Avantgarde“, finden Wege, die noch niemand genau so gegangen ist.

Und: Eigensinnige Menschen respektieren ihren eigenen Sinn in einem Maß, dass sie in aller Regel gar nicht anders können, als dem Eigensinn anderer Menschen ebenfalls Respekt zu zollen.

Schreiben mit Eigensinn

Geht es um den Eigensinn als Instrument des Schreibens, dann gilt: Wir schaffen uns auf diese Weise einen Kosmos unabhängiger Stimmen. Und genau das führt erst dazu, dass wir die Weltsicht anderer Menschen nachvollziehen können. Wichtigste – wenn auch alles andere als neue – Erkenntnis an dieser Stelle ist: Jede:r von uns sieht die Welt anders. Worauf ich mit dem Eigensinn als bestmöglicher Kompass hinweisen möchte, ist: Wenn wir alle versuchen, so authentisch wie möglich zu schreiben, eröffnet uns das einerseits den „ungeschminkten“ Weg zu uns selbst. Und andererseits die Chance, den Blick anderer Menschen (wenn sie ebenfalls eigensinnig schreiben) auf sich selbst. Etwas pathetisch gesagt: Für mich ist das eigensinnige Schreiben die Grundlage zu gegenseitiger Toleranz. Und zu diesem pathetischen Satz stehe ich voll und ganz. Denn nur so macht das eigene Schreiben für mich Sinn. Und genau darum geht es,

Wenn es um Coaching geht, gilt genau das gleiche: Ich respektiere in vollem Umfang den Eigensinn aller Menschen, die mich als Coach wählen.

All das finde extrem wichtig. Und zwar auch und gerade in Zeiten wie diesen. In denen wir vermutlich alle nach Orientierung suchen. Uns dringend Sinn für unser Leben wünschen.

Maßstab Mensch

Genau betrachtet, geht es mit dem Begriff des Eigensinns – wie ich ihn verstehe – immer um den Menschen. Als Individuum. Da gehe ich völlig konform mit Hermann Hesse, der sagte: „Wir sind weder Rechenmaschinen noch sonstwelche Mechanismen. Wir sind Menschen. Und für den Menschen gibt es nur einen natürlichen Standpunkt, nur einen natürlichen Maßstab. Es ist der des Eigensinns.“

Genau das ist der Tenor meiner Trilogie des Eigensinns. Und Grundlage all meiner Coachingangebote.

Abenteuer Lesen

Auch für Menschen, die sich erst einmal an den Begriff des Eigensinns herantasten wollen, habe ich eine gute Nachricht: Schreiben, Eigensinn und Abenteuer stehen in sehr engem Bezug zueinander. Dafür finden Sie in meiner Trilogie des Eigensinns sehr viele, ganz konkrete Beispiele, Lesetipps und Zitate. Also ist das erste Abenteuer mit Blick auf Buch und Eigensinn natürlich erst einmal das Lesen – Lassen Sie sich inspirieren! Auch dabei helfen meine Bücher … Und dann hoffe ich, dass Sie sich so langsam auch vorstellen können, sich selbst an das Schreiben eines Buches zu wagen. Ist natürlich an keiner Stelle verpflichtend. Aber ich fände es sehr schön. Bitte: Lassen Sie uns den Chor eigensinniger Stimmen vergrößern!

Für mich steht fest: Eigensinn ist Individualität. Immer. Darum macht er die Welt stets vielfältiger, bunter, spannender – wir brauchen ihn! Klick um zu Tweeten

Lust, das Buch zu lesen?

O ja! Ich freue mich! Bestellen geht hier. Als Taschenbuch oder Hardcover, Sie haben die Wahl.

Weitere Option: Im lokalen Buchhandel bestellen! Geht prima über die ISBN-Nummer! Mein Kompass ist der Eigensinn – Grundlagen, Vorbilder und Nutzen. Ermutigung zum eigensinnigen Schreiben von Maria Almana. Erscheinungsdatum: März 2020. 259 Seiten. Taschenbuch (14,99 Euro) ISBN: 978-3-347-01828-0. Hardcover (21, 99 Euro) ISBN: 978-3-347-01829-7.